Tipps & Tricks

Für besondere Tuningfans, die im wahrsten Sinne des Wortes auch gerne mal an ihrem „Möff“ feilen:

Einlass
Zu beachten:

  1. immer in Breite und in Richtung des unteren Totpunktes
  2. nie in Richtung Brennraum, Zündkürze oder Zylinderkopf

Breite:

  1. sollte nicht mehr als 60% des Kolbendurchmessers betragen
  2. sorgt dafür, dass entsprechend mehr Luft und Gas aufgenommen werden kann
  3. ideale Einlassform: Rechteck mit leicht abgerundeten Ecken

Unterer Totpunkt:

  1. schneller optimale Kurbelgehäusefüllung
  2. schneller höhere Drehzahl
  3. ergibt mehr Geschwindigkeit und Durchzug
  4. Empfehlung: zwischen drei und fünf Millimeter

Auslass
Wenn am Auslass gefeilt wird, nicht in Richtung UT, sondern in Breite und in Richtung OT (oberer Totpunkt) zur Zündkerze hin, damit eine verlängerte Auslasszeit erreicht wird. Auch hier gilt für die Breite: maximal 60% des Kolbendurchmessers. Das hat den Sinn, dass Kolbenringe nicht in den Auslass federn und an Kanten verhaken. Als perfekt erweist sich ein Rechteck mit deutlich großem Bogen Richtung oberer Totpunkt, damit die Kolbenringe, sobald sie die Kante überlaufen, von außen nach innen in die Kolbenringnut gedrückt werden.

Kolbenhemd
Um die Einlasszeit noch weiter zu verlängern, kann zusätzlich am unteren Teil des Kolbens dem Kolbenhemd gefeilt werden. Es empfiehlt sich jedoch, nicht mehr als 1-3mm wegzunehmen, da sonst die Stabilität des Kolbens darunter leidet und dieser umkippen und sich verklemmen kann.

Kompression
Die Verkleinerung des Brennraums erhöht die Kompression. Diese kann allerdings nur bei Zylindern mit abnehmbaren Zylinderkopf erreicht werden, und auch die gewünschte Leistungssteigerung ist nur in Verbindung mit einer niedrigen Verdichtung (z.B. 1:7; 1:8) möglich.

Tipps:
  • Sorgfältig Arbeiten
  • Gründlich Späne entfernen, die sonst die Leistung von Zylinder/Kolben beeinflussen und Lagerschäden verursachen können
  • Dichtungen kontrollieren und alte Modelle austauschen, um die Tuningeinstellungen nicht zu verfälschen und um zu verhindern, dass an der einen oder anderen Stelle Falschluft angesaugt wird
  • Zündung optimal zu den Maßnahmen abstimmen
  • WICHTIG: Alle Tuningmaßnahmen erhöhen den Verschleiß
  • FAUSTREGEL: Viermal so hoher Verschleiß bei doppelt so hoher Geschwindigkeit
Hinweis:
Die hier aufgeführten Tuningmaßnahmen erhöhen zwar die Leistung Ihres Mofarollers, führen allerdings auch zur Erlöschung der Betriebserlaubnis und sind nicht für den öffentlichen Straßenverkehr geeignet!

vorherige Tipps & Tricks