Mofas – nicht alle sind gleich! Mehr über diverse Hersteller

Mobylette

Bleiben wir noch kurz bei Motobécane: das französische Unternehmen entwickelte zwischen 1949 und 1984 eine Reihe von Mopeds und Mofas, die unter dem Namen Mobylette bekannt wurden und sich noch heute äußerster Beliebtheit erfreuen. Sämtliche Modelle verfügen über einen Antrieb, der durch Riemen und Ketten betrieben wird. Interessieren Sie sich für einen solchen fast altmodischen Mofaroller, erhalten Sie Informationen zu Kauf und Wartung auf verschiedensten Foren und Internetseiten.

 
Peugeot

Denkt man an den Hersteller Peugeot, kommt einem zunächst die Automobilherstellung in den Sinn. Heutzutage stellt das französische Unternehmen unter dem Namen Peugeot Motorcycles GmbH jedoch ebenfalls Motorroller und 50ccm Schaltmopeds her, welche den vierrädrigen Modellen der Firma in nichts nachstehen. Die in besonders klassischem Stile hergestellten Mofas, Mofaroller und Mokicks, erfreuen sich auf dem Gebrauchtwarenmarkt durchaus immenser Popularität.

 
Piaggio

Der Großkonzern Piaggio ist mit Sicherheit auch all jenen ein Begriff, die sich bislang noch keinen Mofaroller zugelegt haben. Das Fahrzeugunternehmen mit Sitz in Italien ist unter anderem der Hersteller der typischen Vespa, des Kleintransporters Porter, des Rollermobils Ape und weiteren Motorrollern. Unter dem Großkonzern vereinen sich mittlerweile Marken wie Aprilia, Laverda, Gilera und Moto Guzzi unter einem Dach.

 
Solex

Zwischen 1946 und 1984 produzierte der französische Vergaserproduzent Solex das beliebte Mofa Vélosolex her. Die verschiedenen Vélosolex haben meist die gleichen Motoren und unterscheiden sich lediglich durch ihre Kupplung, Kühlung oder der Antriebsrolle, die auf den Vorderreifen drückt, um sich mit dem Vélosolex fortzubewegen. Die französische Firma Mopex produziert seit 2005 wiederdas Vélosolex, und inzwischen gibt es zusätzlich sogar das eSolex mit Elektromotor.

 
Yamaha

In Neuss befindet sich der Hauptsitz Yamaha Motor Deutschland GmbH des in Japan hauptansässigen Motorradherstellers Yamaha Motor Corporation, Ltd. Hier wie dort werden Motorräder, Quads, ATVs, Mopeds, Mofaroller hergestellt - und zählen nicht nur unter Kennern zu den besten ihres Fachs.

 
Zündapp

Zündapp soll hier erwähnt werden, weil die Firma einst zu den größten Moped-, Mofa-, Roller- und Motorradhersteller in Deutschland zählte. Inzwischen ist das Unternehmen aufgelöst, wer sich jedoch für die Geschichte, Ersatzteile oder die Zündpapp Racing Factory GS 50 und GS 80 interessiert, erhält auf der noch immer existierenden Homepage alle gewünschten Antworten auf seine Fragen.

 
Zweirad Union

1958 entstand die Zweirad Union entstand aus dem Zusammenschluss von Victoria, DKW und Express Werke AG. Die Nürnberger Marke verkaufte zwar niemals Stückzahlen ihrer Mofaroller in exorbitanter Höhe, erlangte aber Berühmtheit durch zahlreiche sportliche Erfolge als auch die Konstruktion der sogenannten Blechbanane – vorne mit Öl gedämpfter Langschwinge, hinter mit einem Federweg und einer echten Motorradsitzbank.

 

vorherige Hersteller